Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Swiss Hospitality Academy GmbH
Mit dem Abschluss des Bestellvorgangs oder der Auftragserteilung werden die nachfolgenden AGB akzeptiert:

I. Gegenstand / Allgemeines
1.1 Die Swiss Hospitality Academy GmbH bietet Beratung und/oder Führung von Hotel und Gastrobetrieben und Bildungsinstitutionen, die Beratung weiterer Unternehmen, Mitarbeitertraining und die Entwicklung, Vermittlung und Realisierung von Bildungskonzepten im In- und Ausland an.

1.2 Des Weiteren betreibt die Swiss Hospitality Academy GmbH auch Handel mit Wein, Spirituosen und weiteren Produkten.

1.3 Gegenstand dieser AGB ist die Nutzung von Dienstleistungen (inkl. Handel), welche die Swiss Hospitality Academy GmbH sowohl über Webshops, direkte Kundenkontakte oder weitere Kanäle erbringt.

1.4 Sämtliche Kundendaten werden ausschliesslich zur Auftragsabwicklung und zur Pflege der Kundenbeziehung erfasst und intern gespeichert. Kundendaten werden nicht weitergegeben und gemäss heutigem Stand der Technik gegen unberechtigten Zugriff geschützt.

II. Leistungen
2.1 Für alle Dienstleistungen gelten die in Offerte/Projektbeschrieb definierte Spezifikationen für Inhalt, Umfang und Terminierung. Die Swiss Hospitality Academy, kann ihr Angebot jederzeit verändern und auch die Erbringung von Dienstleistungen einstellen.

2.2 Der Weinhandel von www.blaauwklippen.ch und der Webshop www.wonderleaf.ch werden über die Firma Swiss Hospitality Academy GmbH abgewickelt.

2.3 Die Angebote und Beschreibungen auf den Webseiten entsprechen unserem besten Wissen und aktuellen Kenntnissen. Trotzdem sind Druckfehler, Variationen in Farbe und Etikette, etc. nicht ausgeschlossen. In jedem Fall sind die Angaben auf der Rechnung verbindlich. Ist ein Wein nicht mehr lieferbar, wird wenn möglich der nächstfolgende Jahrgang geliefert.

2.4 Unsere Produkte werden grundsätzlich in ganzen Verpackungseinheiten, gemäss Angaben in den Webshops versandt. Beim Wein ist das in der Regel ein Karton (mit Ausnahme von Spirituosen). Wünschen Sie kleinere Mengen oder Mischkartons, werden wir versuchen das für Sie möglich zu machen. Nehmen Sie in diesem Fall Kontakt mit uns auf.

III. Vertragsschluss
3.1 Ein Vertragsabschluss kommt entweder durch mündliche oder schriftliche Auftragsbestätigung respektive durch Abschicken einer Bestellung im Webshop zustande.

3.2 Bei terminierten Lieferungen ist es ausschliesslich in der Verantwortung des Käufers die Bestellung rechtzeitig aufzugeben. Für Beratungsleistungen gelten die Zeitverhältnisse im Angebot.

3.3 Der Verkauf von alkoholischen Getränken unterliegt den Bestimmungen des eidgenössischen Jugendschutzgesetzes. Der Kunde bestätigt durch die Aufgabe seiner Bestellung, dass er mindestens 18 Jahre alt ist. Bei Missbrauch lehnen wir jegliche Haftung ab.

3.4 Wein wird in der Regel per Vinolog (B-Post) ab Maienfeld versandt. Für die Verarbeitung sind ein bis zwei Arbeitstage einzuplanen.

3.5 Kurzfristige Sortiments- und Jahrgangsänderungen (beim Wein) sowie Mengenbeschränkungen bei einzelnen Artikeln bleiben vorbehalten.

3.6 Die in den Webshops automatisch erstellte Bestellbestätigung bedeutet rechtlich noch keine Annahme des Auftrages durch Swiss Hospitality Academy. Diese erfolgt im Rahmen der Versandbestätigung.

3.7 Wir behalten uns das Recht vor, Kundenbestellungen abzulehnen.

3.8 Wiederverkäufer nehmen vorgängig Kontakt auf, um gegenseitige Konkurrenz zu vermeiden.

IV. Leistungserbringung
4.1 Der Kunde kontrolliert die gelieferte Ware sofort nach Erhalt auf Richtigkeit bezüglich Menge und Preis. Allfällige Unstimmigkeiten sind unverzüglich an uns zu melden. Beim Versand beschädigte Ware ist sofort dem Spediteur zu melden und wird im Allgemeinen gutgeschrieben und nicht zurückgenommen. Der Kunde anerkennt die Lieferung als mängelfrei, wenn er nicht innert 24 Stunden nach erfolgter Lieferung (resp. am folgenden Arbeitstag) eine Mängelrüge anbringt.

4.2 Beanstandungen von Wein bezüglich Qualität werden bei sachgemässer Lagerung und Behandlung sowie unter Berücksichtigung der Trinkreife und gegen Kaufnachweis zurückgenommen und ersetzt. Barrückzahlungen werden nicht vorgenommen. Bei Falschbestellungen behalten wir uns eine Bearbeitungsgebühr vor.

4.3 Die Preise in den Webshops gelten ab Maienfeld inkl. MWST zuzüglich Verpackung und Versandkosten. Letztere werden nach Aufwand verrechnet. Wir behalten uns vor, die Preise jederzeit zu ändern. Für die von Kunden bereits bestellten Produkte gelten, die zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen, resp. auf der Auftragsbestätigung angegebenen Preise.

4.4 Sämtliche Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von Swiss Hospitality Academy. Dasselbe gilt für die uneingeschränkten Nutzungsrechte von Beratungsleistungen.

4.5 Es kann keine Haftung für Folgeschäden oder Mehraufwendungen des Käufers bei Spät-, Nicht- oder Schlechterfüllungen übernommen werden. Bei Einwirkungen ausserhalb unseres Einflussbereichs liegt kein Verzug vor.

4.6 Für Beratungsleistungen gelten die Preise und Zahlungsbedingungen wie im Angebot spezifiziert.

V. Preise, Zahlungsbedingungen
5.1 Swiss Hospitality Academy GmbH bemüht sich, so tiefe Preise wie möglich anzubieten. Daher ist sie auf eine schnelle Zahlungsabwicklung durch die Kunden angewiesen. Es wird darum gebeten mittels Bank- oder Postüberweisung zu zahlen, da bei der Einzahlung am Postschalter hohe Spesen anfallen.

5.2 Bei neuen Kunden wird Lieferung gegen Vorinkasso vorbehalten. Bei wiederholten Bestellungen wird gegen Rechnung geliefert, um den Vorgang zu vereinfachen

5.3 Bei Beratungsprojekten wird in der Regel vor Arbeitsbeginn eine à-Konto-Zahlung verlangt. Details werden im Angebot geregelt.

5.4 Nichteinhalten der vereinbarten Zahlungsbedingungen kann zur Einstellung der Arbeiten und zusätzlichen Kosten führen.

5.5 Ab Überschreiten der vereinbarten Zahlungsbedingungen fällt ein Verzugszins von 5 % an. Ab der zweiten Mahnung werden Mahnspesen von CHF 15 pro Mahnung verrechnet.

VI. Gewährleistung und Haftung
6.1 Swiss Hospitality Academy GmbH erbringt ihre Leistungen im Rahmen ihrer betrieblichen Ressourcen und der vorhersehbaren Anforderungen sorgfältig und fachgerecht, soweit sie nicht durch sie nicht zu vertretene Umstände daran gehindert wird.

6.2 Bei Verletzungen ihrer eigenen vertraglichen Pflichten aus diesen AGB haftet Swiss Hospitality Academy GmbH gegenüber dem Kunden für durch rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit verursachte direkte und nachgewiesene Schäden.

6.3 Für leichte Fahrlässigkeit sowie für indirekte Schäden oder Folgeschäden wird die Haftung ausdrücklich ausgeschlossen. Folgeschäden sind insbesondere entgangener Gewinn, Reputationsschäden und Datenverlust in Folge vorübergehender Beeinträchtigungen oder Unterbrüchen der Verfügbarkeit der Leistungen von Swiss Hospitality Academy GmbH sowie infolge Ausfall von Vertriebskanälen, Übermittlungsfehler, nicht rechtzeitige Zustellung von  Produkten oder Dienstleistungen, unrichtigen Preis- oder Leistungsangaben und Fehlern in Bestellbestätigungen.

VII. Schlussbestimmungen
7.1 Die Webshops und die gesamten über unsere Websites zugänglichen Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und gehören, soweit nicht anders bestimmt, ausschliesslich Swiss Hospitality Academy GmbH. Das vollständige oder teilweise Reproduzieren, Verbreiten, Übermitteln, Modifizieren, Verknüpfen oder sonstiges Benutzen der Inhalte für öffentliche oder kommerzielle Zwecke ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Swiss Hospitality Academy GmbH untersagt.

7.2 In Beratungsprojekten werden die Nutzungsrechte für spezifisch für den Kunden erarbeiteten Dokumente und Dateien mit erfolgter Schlusszahlung uneingeschränkt dem Kunden übergeben. In der Regel erhält der Kunde sowohl Hardcopy als auch elektronische Version. Swiss Hospitality Academy GmbH behält das Recht die Informationen zu Werbezwecken oder für andere Projekte einzusetzen unter der Voraussetzung, dass die Betriebsgeheimnisse des Kunden in keiner Form beeinträchtigt wird.

7.3 Swiss Hospitality Academy GmbH behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Änderungen werden auf www.hospitality-academy.ch zugänglich gemacht und treten mit ihrer Aufschaltung in Kraft.

7.4 Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam oder nicht durchsetzbar sein oder werden, wird die Wirksamkeit oder Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen dieser AGB davon nicht berührt. Die Parteien werden in diesem Fall die unwirksame oder nicht durchsetzbare Bestimmung durch eine wirksame und durchsetzbare Bestimmung ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der zu ersetzenden Bestimmung am nächsten kommt. Dasselbe gilt sinngemäss für den Fall, dass diese AGB eine Regelungslücke enthalten sollten.

7.5 Auf diese AGB und allfällige aus oder im Zusammenhang mit dem Verhältnis zwischen dem Kunden und Swiss Hospitality Academy GmbH entstehende Streitigkeiten ist ausschliesslich Schweizer Recht anwendbar. Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten zwischen dem Kunden und Swiss Hospitality Academy GmbH ist Maienfeld. Swiss Hospitality Academy GmbH ist allerdings berechtigt, den Kunden an seinem Domizil zu belangen.

Maienfeld, Januar 2017